Zypern: Geld noch sicher?

Ist das Geld privater Anleger eigentlich noch sicher? Angesichts des gegenwärtigen Wirbels um die Einlagensicherung für Anleger in Zypern gerät die EU-einheitliche Garantie für 100.000 Euro je Anleger ins Wanken. Oder anders ausgedrückt: Welchen Wert hat eine solche Sicherung, wenn sie so einfach seitens der Politik außer Kraft gesetzt werden kann?

Zypern Präzedenzfall für EU-Anleger?

Auf diese berechtigten Fragen werden wir hier eingehen, sobald sich der Nebel über Zypern gelichtet hat und klar ist, welche Regelung nun tatsächlich auf die Anleger zukommt. Wir möchten hier keine Beratung für Zypern-Opfer anbieten, es geht um grundsätzlicheres: Darf man sich auf die europäische Einlagensicherung verlassen – oder nicht?

Dass daneben in den einzelnen Staaten noch nationale Sicherungsmechanismen “on top” gelten, sei der Vollständigkeit halber angemerkt. So ist beispielsweise der Schutz für Anleger, die deutschen Banken vertrauen, wesentlich weitreichender. Und in Deutschland ist das alles angesichts des Mixes aus privaten Banken, genossenschaftlichen Instituten und den guten alten Sparkassen und Landesbanken zugegebenermaßen etwas unübersichtlich. Wir stellen dies alles hier in naher Zukunft so dar, dass es auch jeder verstehen kann.